14.05.2018 - Zivilschutzangelegenheiten

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger!

Nach den Jahren des kontinuierlichen Aufbaus der Zivilschutzorganisation in unserer Marktgemeinde denke ich, ist es Zeit eine  Zwischenbilanz zu ziehen. Vieles ist in den letzten Jahren geschehen und gemeinsam mit den Gemeindeverantwortlichen  ist auch viel gelungen. Eine Voraussetzung dafür war die jederzeitige Unterstützung durch Bürgermeister Ing. Josef Graf und Amtsleiter gfhrGR Peter Fuchs,  sowie durch den  Kommandanten unserer Wehr Kurt Raitmar. Allen Verantwortlichen war immer klar, dass die Aktivitäten des Zivilschutzes kein Selbstzweck, sondern ein Mittel sind,  um auf Katastrophen  zweckgerichtet agieren zu können.

Was ist geschehen und wo stehen wir:

In mehrjähriger Aufbauarbeit wurde ein Gemeinde-Führungsstab etabliert, die sogenannte Gemeindeeinsatzleitung unter Führung  des Bürgermeisters. Der Führungsstab übt in unregelmäßigen  Abständen verschiedene Katastrophen-szenarien, auch bei mehrtägigen Übungen, wie z.B. im Spätherbst 2017 in der Zivilschutz-, Feuerwehrschule in Tulln. Geübt wurden  bereits Annahmen wie Pandemien, AKW-Unfälle, Erdbeben, Blackouts, Trinkwasser-Probleme u.a.m. Alles immer mit realen Übungsannahmen und mit Echtzeiten bzw. mit den Ressourcen,  die uns im Ernstfall zur Verfügung stehen werden. Auch eine Alarmübung gab es, bei der die Einsatzleitung trotz widriger Umstände in 35 Minuten ihre Arbeit begann.

In die Einsatzleitung eingegliedert ist die Meldesammelstelle die von unserem Funk-Amateur-Team unterstützt wird. Solange Handys, Telefon und Internet funktionieren hat das Team nur eine unterstützende Funktion. Aber wenn im Ernstfall die genannten Informationsquellen ausfallen, und davon muss ausgegangen werden, kommt unser Amateurfunk zum  tragen. Wir haben hier vorgesorgt und unter der Leitung von Josef Dietrich agieren mittlerweile sechs Funkamateur mit staatlicher  Lizenz. Im Rathaus (Rathausturm) wurde eine Richtantenne montiert und alle notwendigen Gerätschaften angekauft. Das der Funkverkehr funktioniert wurde vor wenigen Woche bei einer Funkübung zufriedenstellend getestet. Derzeit wird an weiteren Ausbauplänen gearbeitet, die uns in Zukunft auch einen Schriftverkehr per Funk, ähnlich dem Internet ermöglichen werden.

Doch im Ernstfall und für jeden Betroffenen das Wichtigste; wo bekomme ich Informationen? Wer kann mir helfen?  Wo kann ich meine Hilfe anbieten? u.a.m.                                      

Dafür haben wir das Zivilschutz-Info-Team geschaffen, welches seit Dezember des Vorjahres einsatzbereit ist und den Infopoint im Sicherheitszentrum bei Katastrophenalarm besetzt. Die Einsatzbereitschaft des Teams wurde vor wenigen Tagen bei einer Alarmübung im Beisein des Bürgermeisters Josef Graf als Einsatzleiter und des Chef des Stabes, gfhrGR Peter Fuchs anschaulich unter Beweis gestellt. Das Team besteht aktuell  aus 10 Personen,  die alle bereits mehrere Übungen, Kurse und Schulungen absolviert haben oder sich weiter in Ausbildung befinden.

Auch ein Digitaler-Infopoint wurde installiert und kann im Ernstfall auf der Homepage der Gemeinde aufgerufen werden und informiert (solange das Internet funktioniert!) zeitnahe über die Lage.

Erfreulicher  Weise steht dem Zivilschutz auch eine Büroräumlichkeit im Sicherheitszentrum zur Verfügung welche die Organisation erleichtert.

Über verschiedene Anschaffungen, immer mit dem notwendigen Augenmaß und sehr kostenschonend,  wurde von mir schon mehrmals im Amtsblatt berichtet. Herausstreichen möchte ich unser Notstromaggregat, das uns im Ernstfall vom öffentlichen Stromnetz unabhängig macht. Wir können damit das Rathaus, Teile der Schule (Turnsaal für evtl. Notaufnahmen) und auch Teile des Kindergartens problemlos versorgen. Auch das Sicherheitszentrum (öffentlicher Teil) wird im Bedarfsfall durch unsere Feuerwehr notstromversorgt. Erwähnen möchte ich auch unsere mobile Sirene, die es uns ermöglicht in kurzer Zeit eine  flächendeckende Alarmierung, auch bei Stromausfall, durchzuführen. Wichtig natürlich auch die Trinkwasserentnahmestellen der geschaffenen Notwasserleitung bei  längerem Stromausfall.

Die Gruppe der aktiven MitarbeiterInnen in den vier genannten Gruppen besteht aus fast 30 Personen, die sich ehrenamtlich im Sinne der Bevölkerung für den Zivilschutz zur Verfügung stellen und einbringen. Trotzdem wissen wir, dass im Ernstfall und bei längerer Dauer eines Einsatzes weitere MitarbeiterInnen notwendig sind. Daher meine Bitte an alle Interessierten sich für ein Erstgespräch zu melden, vielleicht ergibt sich beim Sicherheitstag dazu eine Möglichkeit oder Sie rufen mich an! Handy Hans Wallner: 0676-330-69-78

Ein wichtiges Augenmerk legt der Zivilschutz, als eine seiner Kernaufgaben auf die Information der Bevölkerung, damit diese im Ernstfall  gerüstet ist und  dafür rechtzeitig persönliche Vorbereitungen trifft. Ein Thema dabei die Lebensmittel-bevorratung, über die ich schon öfters geschrieben habe. So auch im letzten Amtsblatt welches leider durch Probleme der Zustellfirma nicht alle erreicht hat, daher die Liste nochmals in dieser  Ausgabe. Diese Liste kann als Einkaufshilfe  verwendet werden.                                                                                                                                 Eine Möglichkeit viele MitarbeiterInnen des Zivilschutzes persönlich kennen zu lernen und um sich zu informieren bietet der Sicherheitstag am Samstag, 6.Oktober rund um das Sicherheitszentrum. Zahlreiche Helferorganisationen neben Feuerwehr und Zivilschutz werden sich präsentieren und gerne informieren. Ein buntes, abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt wird geboten. Details in der nächsten Ausgabe des Amtsblattes bzw. zeitgerecht über Plakate, die Internet-Seiten der Gemeinde, der Feuerwehr, des Zivilschutzes und in den Print-Medien.

Abschließend, nicht ohne ein wenig Stolz, kann ich berichten, dass unsere Aktivitäten weit über Bezirks- und Landesgrenzen hinaus bemerkt werden und wir als    „Zivilschutz-Vorreiter –Gemeinde“  eine große Vorbildfunktion haben.                  

Bis zum nächsten mal, Hans Wallner e.h., Zivilschutzbeauftragter

Zuletzt geändert am: 14.05.2018 um 18:56

Zurück


Auf den folgenden Seiten erfahren Sie alles Wissenswerte
rund um unsere Feuerwehr, über aktuelle Berichte,
Einsätze und vieles mehr.

Klicken Sie sich einfach durch unsere Seite!

Aktuelles