16.08.2017 - Zivilschutzangelegenheiten
16.08.2017
Zivilschutz >>

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger!

Der Aufruf zur Mitarbeit im Zivilschutz-Infopoint in der letzten Ausgabe des Amtsblattes hat Früchte getragen und wir konnten unser Team weiter aufstocken. Im Oktober werden bereits die ersten Damen und Herren des Teams eine mehrtägige Schulung in der Zivilschutzschule in Tulln absolvieren. Eine zweitägige Schulung im November im Rahmen eines Planspieles, ergänzt die Ausbildung.Ab Dezember 2017 ist dann der Zivilschutz-Infopoint (ZIP) mit Standort im Sicherheitszentrum (SIZ), Hauptstraße 72 Bücherei-Lokal, bei Großschadens-ereignissen, wie z.B. das Schneechaos und bei Katastrophen, EINSATZBEREIT! Die jeweilige Einberufung erfolgt durch den Bürgermeister als Einsatzleiter der Gemeindeeinsatzleitung. Zum selben Zeitpunkt geht auch der digitale Infopoint (wie im letzten Amtsblatt beschrieben) auf der Gemeinde - Homepage in Betrieb. 

www.kaltenleutgeben.gv.at 

Siehe auf  der Hauptseite unter:  „Der Zivilschutz informiert“ Bitte beachten Sie, dass diese Seite nur im Ernstfall aktiv sein wird und natürlich nur solange das Internet zur Verfügung steht. Sonst gilt als einzige Anlaufstelle der Zivilschutz-Infopoint in der Bücherei der Barriere frei direkt von der Hauptstraße zu betreten ist. Der Infopoint kann mit Notstrom versorgt werden und verfügt neben den üblichen Kommunikations-einrichtungen auch über eine Amateurfunk-Nebenstelle für den Kontakt nach außen. Weiteres stehen mehrere Nebenräume im SIZ dem Info-Team zur Verfügung. Diese können für Einzelgespräche, Dienstbesprechungen aber auch für die Lageplanung und  als Ruhezone genützt werden. Der Saal im 1.Stock steht für ev. Notaufnahmen und als Erstversorgungstelle  bereit. Auch für die Eigenversorgung des Teams ist gesorgt, da dafür die vorhandene Infrastruktur unserer Freiwilligen Feuerwehr mit genützt werden kann.  Die Mitglieder des Zivilschutz-Info-Teams (ZIT) sind im Dienst durch Grün/Gelbe Überwürfe (Art Warnweste) zu erkennen. Sobald der Infopoint besetzt ist wird dies mit mehreren grün blinkenden Rundumleuchten am Gebäude des Sicherheitszentrum (SIZ) angezeigt.

 

Was bietet der Zivilschutz-Infopoint (kleiner Auszug):

·         Weiterleiten von Notrufen/Notanfragen

·         Organisation von Erste-Hilfe-Maßnahmen (einleiten einer Rettungskette)

·         Hilfestellung für darauf angewiesene Menschen (Alte, Kranke, Pflegebedürftige, Pendler und  sog. Gestrandete)

·         Koordination der Nachbarschafthilfe

·         Annahme von Hilfsangeboten

·         Lageinformationen  durch aktuelle Aushänge wenn Internet nicht mehr funktioniert

·         Bindeglied zwischen Bevölkerung und Gemeindeeinsatzleitung

Mit all diesen Maßnahmen und die jederzeitige Einsatzbereitschaft dieser sicher wichtigen Einrichtung ist ein weiterer Schritt für die Sicherheit der Bevölkerung in unserer Marktgemeinde getan. Besonders freute es uns, dass die Idee der Infopoints, die in Zusammenarbeit mit den N.Ö. Zivilschutzverbandes, der Berufsfeuerwehr Berlin und uns entwickelt wurde, nun der Österr. Zivilschutzverband folgt und die Idee österreichweit umsetzen möchte. Eine Leitfaden dazu ist derzeit im entstehen an welchem wir (Zivilschutz und Feuerwehr Kaltenleutgeben) mitwirken konnten.

Hinweisen möchte ich auf eine Aktion des Bundesministeriums für Inneres, für alle Handybenutzer. Seit kurzem steht eine Anwendersoftware bezüglich Katastrophen Warnung zur Verfügung, Details unter: www.katwarn.at                                                                                                                 

Weiteres zur Erinnerung der Hinweis auf den jährlichen  Zivilschutz Probealarm am Samstag, 7. Oktober zwischen 12.00 Uhr und 13.00 Uhr. Details siehe an anderer Stelle in dieser Ausgabe des Amtsblattes. Dazu noch eine Anregung bzw. Bitte. Erklären Sie ihren Kindern die Bedeutung der Signale in kindergerechter Form und achten Sie darauf dass lärmempfindliche Haustiere beaufsichtigt werden.

Ebenfalls am  7. Oktober gibt es wieder das Angebot der Freiwilligen Feuerwehr zur

                                         Überprüfung der Feuerlöscher  

Ort: Sicherheitszentrum, Fahrzeughalle der Feuerwehr

Zeit: 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr , Überprüfung durch die Fachfirma Janiba                                                            

Details auch an anderer Stelle in dieser Ausgabe des Amtsblattes.                                                                    

Im Rahmen der Feuerlöscher-Überprüfung stehe ich persönlich gerne für Fragen  und Beratung in Sachen Zivilschutz zur Verfügung.  Da im letzten Amtsblatt bei meiner Handy-Nummer ein Ziffernsturz passierte, hier nun die richtige Handy-Nummer: 0676-330-69-78     

 

Ich hoffe, ich konnte allen Lesern wieder einige Informationen im Sinne der Sicherheit vermittel. Bis zum nächsten Mal mit herzliche Grüßen,                                                                        

Hans Wallner e.h.

Zivilschutzbeauftragter

 

Nicht vergessen – Zivilschutz ist nie zu viel Schutz!

 

Zuletzt geändert am: 16.08.2017 um 08:31

Zurück